opti-img/suchen-button-1.gif news sitemap kontakt home
 
Büchershop
  Neuerscheinungen
  Vorschau
  Bücher
  Kalender
 
Warenkorb
Suche
Kundendaten
Lieferbedingungen
 
 
[0]
Produkte im Korb
 
 
Bookmarket.ch
 
 

Detailinformation
Artikelname: Handschriften aus Privatbesitz im Staatsarchiv Graubünden
Kategorie: Staatsarchiv Graubünden
Unterkategorie: Archivinventare
Verkaufspreis: SFr. 35.00
   
Bild
   
Der Handschriftenbestand aus Privatbesitz im Staatsarchiv Graubünden umfasst gegen 4000 Manuskripte in deutscher, rätoromanischer, lateinischer, italienischer und französischer Sprache, stammt zumeist aus dem Nachlass gelehrter Bündner Chronisten sowie der Notare, Historiker, Theologen, Ärzte, Naturforscher und Ökonomen des Berglandes, vermittelt Aufzeichnungen bündnerischer Offiziere in fremden Diensten, Kopialbände regierender Familien, solche von Landammännern und Bundesleuten und bildet einen Spiegel des geistigen, wissenschaftlichen und kulturellen Schaffens im Dreibündestaat vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Mit dem Reichtum der geistigen, sprachlichen und kulturellen Vielfalt des rätischen Passlandes machen die Handschriften aus Privatbesitz zugleich die schöpferische Erscheinung und Eigenart Graubündens offenkundig, die beeinflusst ist von den Kulturwelten südlich und nördlich der Alpen und geprägt wurde durch die bodenständige Kraft des Bergvolkes, das Fremdes in Eigenes umzuschaffen wusste.

Die systematische Erschliessung dieser monumentalen Quellendokumentation durch das vorliegende Repertorium zur Geschichte, Kultur, Volks- und Landeskunde und zur Rechtsvergangenheit Graubündens öffnet der Wissenschaft und dem Freund bündnerischer Tradition ein frisch aufgepflügtes, unverbrauchtes Ackerfeld, das mit der historischen und rechtshistorischen auch die kulturgeschichtliche, volkskundliche und naturhistorische Betrachtung des Dreibündestaates bestimmend befruchtet, weshalb der Quellenband ein unentbehrliches Arbeitsinstrument für die interessierte Fachwissenschaft und die Geschichtsschreibung Graubündens ist.

Zur Landes-, Rechts- und Kulturgeschichte erschliesst das Quellenwerk Chroniken, kaum bekannte Landbücher, Statutarrechte, Portenbücher und Kopialbände, Militärrödel und Aufzeichnungen über fremde Kriegsdienste, zur Kirchengeschichte Graubündens theologische Abhandlungen, Exkurse, Liederbücher, Musikhandschriften, zur Heimatkunde und Lokalgeschichte des Berglandes Schriften über Sitte und Brauchtum, über Alpen, Wald und Weide, weshalb sich der Quellenband für den Freund bündnerischer Geschichte und Kultur als wahres Schatzkästchen erweisen wird.



<< zurück zur Übersicht

Suche nach einem weiteren Produkt