home opti-img/suchen-button-1.gif news sitemap kontakt home
 
Newsarchiv
Portrait
Leitbild
Organigramm
Geschichte
Referenzen
Mitarbeiter
Medien
Kontakt
Download
Offene Stellen
 
 

Geschichte

 

Der heutige Inhaber hat das Unternehmen im Jahre 1997 übernommen und führt es unter dem gleichen Namen wie seine Vorgänger weiter.

 

Meilensteine der heutigen Firma Casanova Druck und Verlag AG

1841
Der Bündner Kalender erscheint zum ersten Mal. Johannes Braun, Buchbinder in Chur, gründet diesen in Buchform erscheinende Kalender in Zusammenarbeit mit der Offizin Gebrüder Sutter (Buchdruckerei Gebrüder Sutter, Friedrich Wassali von 1832-1857). Seit dem Gründungsjahr erscheint der Kalender jährlich im Dezember, das Erscheinungsbild wurde in den letzten 160 Jahren kaum geändert.

1856
übernimmt Senti und Hummel die seit 1703 bestehende älteste Churer Druckerei.

1865
Josef Anton Simon Casanova tritt, nachdem er den Beruf des Buchdruckers erlernt hatte, als Gesellschafter in die Firma von Christian Senti ein, nachdem dessen Partner Hummel gestorben war. Der neue Firmenname lautet in der Folge Senti & Casanova. Auf dem Bündner Kalender erscheint erstmals der Name Casanova. Wer aber war der Firmengründer Josef Casanova? Geboren wurde er am 27.10.1836 (Joseph Anton Simon Casanova) in Chur, wo er am 1.4.1904 starb. Laut Remo Bornatico sind folgende Daten über ihn bekannt: kath., von Obersaxen. Sohn von Martin Anton, Söldner, Polizist, und Maria Veronika geb. Brunold, von Obersaxen. Maria Monika Henni, von Obersaxen.

1874
tritt Josef Anton Simon Casanova als Teilhaber aus dem Betrieb Senti & Casanova aus.

1876
Bis zu diesem Jahr existiert die Firma Senti & Casanova. Josef und dessen Bruder Martin Casanova (1834-1892) erwerben die Firma des Buchdruckers E. Meyer (Druckerei Emil Meyer-a Marca und Pradella), die zuerst unter dem Namen Druckerei Gebr. Casanova geführt wurde. Nach dem Tod von Martin Casanova heisst die Druckerei von 1892-1904 Josef Casanova, danach Josef Casanovas Erben. Es ist die Buchdruckerei, die während hundert Jahren im Besitz der Familie Casanova verbleiben sollte. Im Unternehmen sind im vorletzten Jahrhundert folgende Zeitungen erschienen: "Bündner Volksblatt", "Graubündner Allgemeiner Anzeiger", "Il Patriot", "Il Sursilvan", "Cronica Romontscha", "Il Grischun Central" und auch schon das "Amtsblatt des Kantons Graubünden", welches seit 1874 bis heute ununterbrochen im gleichen Unternehmen hergestellt wird.

1892
Der Zweig Senti entwickelte sich in eine andere Richtung, die hier kurz nachgezeichnet wird, mit dem Familienstamm Casanova aber nichts mehr zu tun hat. 1892 verkauft Senti seine Druckerei an die "Aktiengesellschaft Buchdruckerei Chur", Geschäftsführer wurde Victor Sprecher, der Schwiegersohn von Christian Senti, 1897 wurde die AG von Sprecher & Valèr aufgekauft, 1916 nimmt Victor Sprecher-Senti seinen Sohn Victor und seinen Neffen Carl Eggerling in die neue Firma Sprecher, Eggerling & Co auf. Im Jahre 1920 wird Florian Gasser, der Schwiegersohn von Victor Sprecher, als Gesellschafter in die Firma aufgenommen. Die Söhne Carl Eggerling und Werner Gasser führten das Unternehmen weiter, ab 1956 unter dem Namen Gasser & Eggerling, die 1969 eine AG wird. Migt dem Austritt von Carl Eggerling im Jahre 1976 und dem neuen Firmennamen Gasser AG ab 1977 war klar ersichtlich, dass das ganze Aktienpaket in den Händen der Brüder Rudolf und Werner Gasser lag. Zu den Inhabern der Nachfolgeorganisation Südostschweiz Mediengruppe zählt bis heute und auch künftig die nach dem Tod von Rudolf Gasser eingerichtete Stiftung Betty und Rudolf Gasser.

Doch zurück zur Geschichte des Zweiges Casanova Anfang des 20. Jahrhunderts.

1904
Am 1. April 1904 stirbt Josef Casanova, der Firmengründer, der 1836 geboren wurde, in Chur. Er hatte das Geschäft damals in einem niedrigeren Gebäude am Regierungsplatz 30 umsichtig geführt. Von seinen sieben Kinder übernimmt zuerst Sohn Martin mit Unterstützung der Geschwister die Druckerei. Im Jahre 1905 wird das Unternehmen seinem Bruder Anton überlassen, der bis 1939 die Leitung innehatte. Seine Schwestern Vrony, Eugenie und Anny standen ihm hilfreich zur Seite. In diese Zeit fiel auch der Abbruch des Geschäftshauses und der Neubau des Druckerei- und Wohngebäudes am Regierungsplatz im Jahre 1932.

1939
Nach kurzer Krankheit stirbt Anton Casanova am 31. August im Alter von 57 Jahren. Die weitere Geschäftsführung bleibt in den Händen der Schwestern Eugenie und Anny Casanova unter Beizug ihres Neffen Josef Lichtensteiger.

1960
Am 17. November wird die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Josef Lichtensteiger führt den Betrieb allein weiter und baut ihn kontinuierlich aus. Mit der Beteiligung 1966 an der Satzelektronik AG Chur werden die ersten Schritte zur Ablösung des Bleisatzes und des Buchdruckes eingeleitet.

1981
Josef Lichteinsteiger verkauft das Geschäft an die beiden Partner Gert Falke und Erwin Reischle, welche während 17 Jahren das Unternehmen gemeinsam führen.

1997
Auf den 1. Januar gehen die Aktien an Stefan Bühler über, welcher bis heute das Unternehmen führt. Weiterführung der beiden Buchverlage "Bündner Monatsblatt" (Gasser AG) und "Desertina" (gegründet Condrau SA, Disentis, nach 1994 bis Gasser AG, Chur) sowie des Bündner Buchvertriebes als Auslieferungsstelle für die eigenen und für fremde Verlage. Neue Dienstleistungen im Bereich Internet sowie Zeitschriften und die Anschaffung einer Vierfarben-Offsetmaschine. Umbenennung der Firma in "Casanova Druck und Verlag AG" mit neuem Zweckartikel. Der Mitarbeiterbestand von 20 auf 28 erhöht.

1999
Vollständige Erneuerung der gesamten Druckvorstufe mit Online-Belichter, neuen Datenserver mit Rip, Preps, Plotter und Highend-Scanner sowie neue Arbeitsstationen Mac G4.

2001
Übernahme des Mitarbeiterstabes der benachbarten Druckerei OD, die ihre Geschäftstätigkeit eingestellt hat. Der Bestand erhöht sich auf 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Geschäftsleitung wird neu organisiert mit Stefan Bühler (VR-Präsident), Patrick Gimmi (Leiter Druckerei), Jann Hartmann (Finanzen) und Enrico Kopatz (Leiter Internet und Bündner Buchvertrieb).

2002
Die Bündner Regierung erteilt dem Bündner Buchvertrieb auf den 1. Januar 2002 den Auftrag zur Lagerung, Bewirtschaftung und Auslieferung der Lehrmittel für die Bündner Schulen. Mit der Vergrösserung der Lagerkapazitäten und dem personallen Ausbau kann dieser Grossauftrag für den BBV starten. Enrico Kopatz, Mitglied der Geschäftsleitung, wird zum neuen Informationsbeauftragten des Kantons Graubünden. Unter gleichzeitiger Umstrukturierung der Geschäftsleitung wird Liliane Egli-Portmann neues Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin der neu geschaffenen Abteilung "Verkauf und Marketing".

2003
Im Januar beginnt die Planung für den Neubau an der Rossbodenstrasse 33 in Chur, am 13. März 2003 genehmigt der Churer Gemeinderat den Baurechtsvertrag, am 17. Juni 2003 erfolgt der erste Spatenstich. Der Neubau wird durch das Architekturbüro Thomas & Thomas Domenig erstellt. Gleichzeitig mit dem Umzug an den neuen Standort erneuert die Casanova Druck und Verlag AG den Maschinenpark weitgehend. Den Zuschlag erhält vollumfänglich die Heidelberg Schweiz AG. Sie ist mit der Lieferung folgender Maschinen beauftragt:
- Fünffarben-Bogenoffsetdruckmaschine Speedmaster SM 74-5-P2 (1/4) umstellbar auf Schön- und Widerdruck, mit Hochstapelauslage und CP 2000
- Zweifarben-Bogenoffsetdruckmaschine Speedmaster SM 52-2
- Sammelhefter Heidelberg Stitchmaster ST 100.2
- Falzmaschine Stahlfolder Ti 52.6/KBi 52-Fi 52 ProLine
- Schneidmaschine Polar 92 ED mit Peripherie
- Stapelwender Polar PW 1
- Workflow Printready
- Prosetter Computer to plate

2004
Am 31. März 2004 beginnt planmässig der Umzug in den Neubau und ab April 2004 wird auf den neuen Maschinen am neuen Standort produziert. Mit einer dreitägigen Einweihungsfeier und verschiedenen Publikationen erfolgte im Juni der Startschuss für ein neues Casanova-Zeitalter in einem modernen Produktions- und Ausstellungsgebäude und modernster Technologie. Über 2000 Besucherinnen und Besucher konnten sich an den Tagen der offenen Tür von der Leistungsfähigkeit des Betriebes überzeugen.

2005
Im ersten vollen Jahr mit Produktion am neuen Standort an der Rossbodenstrasse 33 wurde die neue Leistungsfähigkeit des Unternehmens deutlich aufgezeigt, konnte doch das Auftragsvolumen und der Umsatz um eine zweistellige Prozentzahl gesteigert werden. Mit 24 neuen Buchproduktionen brachten die beiden Casanova-Verlage "Bündner Monatsblatt" und "Desertina" als grösste Bündner Buchverlage eine Vielzahl von Publikationen heraus, darunter den grossen Bildband "Grenztour Graubünden", aber auch Belletristik, Kochbücher, Kalender usw. Die Buchauslieferung Bündner Buchvertrieb konnte seine Position als einziger Auslieferer im Kanton festigen und zusätzliche Kunden gewinnen. Der Vertrag zur Gesamtherstellung des Amtsblattes des Kantons Graubünden wurde nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren für weitere sechs Jahre erneuert. Neue Zeitschriften wie "Die Region", "Graubünden mobil" des TCS und "Dezibel" der Gehörlosenvereinigung Pro Audito gingen nach ausführlichen Vertragsverhandlungen an die Casanova Druck und Verlag AG. Die Internet-Abteilung erneuerte die Hardware im Rechenzentrum vollständig, mit neuen Webservern und Mailservern, die auf Basis Linux laufen, mit der gesamten Telefonie auf IP-Basis sowie weiteren Internetkunden war die IT-Abteilung voll ausgelastet. Seit dem Jahre 1997 bietet sie Web-Dienste vor allem für grosse Verbände und die öffentliche Hand an.

2006
Die einzige selbständige Bündner Unternehmung für maschinelle Buchbinder- und Druckweiterverarbeitungsarbeiten, die in Chur ansässige Lack AG, hat ihre Tätigkeit auf den 1. Januar 2006 mit der Druckweiterverarbeitung der Casanova Druck und Verlag AG zusammengelegt. Neuer Leiter der vergrösserten Abteilung ist Kurt Lack. Das bisherige Team an der Rossbodenstrasse wurde zudem ergänzt mit Renate Lack sowie Ngin Sophal. Die Abteilung umfasst damit neu sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Maschinenpark der Buchbinderei Lack AG wurde in der zweiten Januar-Woche gezügelt und im Neubau der Casanova Druck und Verlag AG installiert und in Betrieb genommen. Damit können auch Klebebindungen insbesondere für Bücher ausgeführt werden können, dazu werden die Produktonsmittel mit einer zusätzlichen Falzmaschine und einem zusätzlichen Sammelhefter auch für grössere Formate ergänzt.
Im April - genau zwei Jahre nach der Eröffnung des neuen Casanova-Druckgebäudes in Chur - wurde eine neue CTP-Anlagen (Computer to plate) zur automatischen Herstellung von Druckplatten installiert, welche die bestehende Anlage ersetzt und dem Unternehmen einen weiteren Vorteil in Sachen Produktivität, Qualität und Innovation bringt.
Mit der Gründung einer Anzeigervermittlungsagentur unter dem Namen Anzeigenteam GmbH wird im September der Grundstein für eine erweiterte Tätigkeit im Anzeigengeschäft gelegt. Am 6. Dezember erscheint unter dem Titel "Bündner Anzeiger" eine neue Wochenzeitung mit einer Auflage von 80'000 Exemplaren für alle Haushalte in Nordbünden.

2007
Die Zeitungslandschaft im Kanton Graubünden hat Zuwachs bekommen. Die neue Wochenzeitung der Casanova Druck und Verlag AG - der "Bündner Anzeiger" - erscheint nach den ersten drei Probenummern im Dezember 2006 seit Beginn des Jahres wöchentlich mit einer Auflage von über 80'000 Exemplaren und wird an alle Einwohner im deutschsprachigen Nordbünden kostenlos abgegeben. Die schweizerische Post ist für die Distribution besorgt, so dass der "Bündner Anzeiger" nicht nur grösste Zeitung Graubündens wird, mit der vollständigen Abdeckung auch der privaten Postfächer wird für den Anzeigenkunden ein einmaliges Angebot geschaffen. Mit der Gründung der Anzeigenteam GmbH, welche als unabhängige Vermittleragentur für Werbung in allen Medien zuständig ist, wurde die Basis für eine erfolgreiche Vermarktung auch des "Bündner Anzeigers" geschaffen. Die Anzeigenteam GmbH unter der Leitung von Alfonso Moser hat ihre Tätigkeit am 1. Oktober 2006 aufgenommen.
Erweiterung auch im Bereich Druck. Um den steigenen Bedürfnissen bezüglich Farbigkeit und Flexibilität gerecht zu werden, wurde die erst drei Jahre alte Zweifarbendruckmaschine für kleinere Formate mit einer neuen Vierfarben- Druckmaschine vom Typ Speedmaster SM52-4 ersetzt. Nach dem erfolgreichen Testlauf erfolgte in der zweiten Februarwoche die Aufnahme der Produktion. Heidelberg ist weltweit der grösste Hersteller von Druckmaschinen und beliefert Casanova Druck und Verlag AG mit allen wichtigen Komponenten vom Workflow über Druckmaschinen bis zur Weiterverarbeitung.
Im Dezember 2005 wurde das Konzessionsgesuch für ein "Radio Südost" beim zuständigen Bundesamt eingereicht. Die Bewerbung erfolgt im Zusammenhang mit der öffentlichen Ausschreibung für ein Lokalradio im Gebiet Südostschweiz (Graubünden, St. Galler Oberland und Glarus). Radio Südost wird vertreten durch drei Medienunternehmer, die über grosse Erfahrung verfügen, nämlich Stefan Bühler, Roger Schawinski und Daniel Sigel. Ein Entscheid wird im Laufe des Frühjahres 2008 durch das Bakom gefällt, Sendebeginn wäre der 1.1.2009.
Wechsel in der Geschäftsleitung der Casanova Druck und Verlag AG: Jann Hartmann hat nach über zehnjähriger erfolgreicher Tätigkeit als Finanzchef der Casanova Druck und Verlag AG eine neue Herausforderung bei der Espros Photonics Corporation (EPC) angenommen. Jann Hartmann hat die Entwicklung der Casanova Druck und Verlag AG seit dem Jahre 1997 entscheidend mitgeprägt. Während seiner Zeit hat sich der Personalbestand von 20 auf über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht, im Jahre 2004 erfolgte die Realisierung eines neuen Druck- und Verlagsgebäudes an der Rossbodenstrasse und die Inbetriebnahme eines neuen Maschinenparkes. Als Nachfolger von Jann Hartmann hat der Verwaltungsrat der Casanova Druck und Verlag AG den Finanzfachmann Simon Müller gewählt, der seine Tätigkeit Ende des letzten Jahres aufgenommen hat. Ab dem 1. Januar 2008 ist Simon Müller, bisher Ems Chemie, Mitglied der Geschäftsleitung der Casanova Druck und Verlag AG.

2008
Mit dem Eintritt von Andrea Götz in die Geschäftsleitung und der Rückkehr von Jann Hartmann als Finanzchef erfolgte im ersten Halbjahr die Anpassung der internen Organisation, so dass die vier GL-Mitglieder je eine Hauptabteilung führen, nämlich Produktion (Patrick Gimmi), Marketing und Verkauf (Andrea Götz), Finanzen und Personal (Jann Hartmann) und Verlage (Stefan Bühler). Im Rahmen der Nachfolgeregelung des bisherigen Alleinaktionärs beteiligten sich dann im Dezember die Geschäftsleitungsmitglieder am Unternehmen. Seit 10 Jahren ist Patrick Gimmi (38) Leiter des Bereiches Druck, Jann Hartmann (38) ist während 10 Jahren Finanzchef und Andrea Götz (50) verantwortet seit bald einem Jahr den ganzen Bereich Marketing und Verkauf. Auf Ende Jahr wurden sie nun auch Teilhaber der Casanova Druck und Verlag AG.
Die im Jahre 1997 gegründete Internet-Abteilung war während rund zwölf Jahren hauptsächlich für den Kanton Graubünden als Provider tätig. Über 50 Domains vom Parlament über die Verwaltung, der Mediendienst der Kantonspolizei und der Standeskanzlei, verschiedene Spezialapplikationen wie Strassenzustandberichte des Tiefbauamtes, das Submissionswesen usw. wurden durch die Abteilung Casanova Digital betreut. Der Entscheid der Bündner Regierung, den kantonalen Web-Auftritt zu vereinheitlichen und durch die kantonale Verwaltung künftig selbst zu betreiben, führte zu Überlegungen bezüglich der weiteren Strategie im Internetbereich. Dabei wurde entschieden, die Internet-Dienstleistungen für Dritte innerhalb eines Jahres einzustellen und den Bereich der in Chur ansässigen Internetfirma Deep AG zu verkaufen. Im Verlauf des Jahres wurden die Beschlüsse schrittweise in die Tat umgesetzt. Im April begann die Zusammenarbeit mit der Deep AG und bis Ende des Berichtsjahres konnten die meisten Kunden auf der Plattform von Deep integriert werden.
Im Investitionsbereich wurde die Desktop-Abteilung weitgehend erneuert, in der Druckweiter-verarbeitung wurde im September eine neue Adressiermaschine für den Versand von Zeitschriften eingesetzt.

2009
Um einen optimalen und stabilen Druckprozess zu erreichen, ist die Zugabe von Isopropylalkohol (IPA) zum Feuchtwasser in Bogenoffsetmaschinen eine altbewährte Lösung. Leider belastet IPA mit seinen flüchtigen Verbindungen die Umwelt. Zudem unterliegt er einer Lenkungsabgabe, was mit zusätzlichen Kosten für die Druckerei verbunden ist. Deshalb werden seitens Druckmaschinenherstellern, Lieferanten und Druckereien intensive Bemühungen unternommen, damit der Alkoholgehalt im Feuchtwasser reduziert, oder gar ganz darauf verzichtet werden kann. Deshalb hat die Casanova Druck mit neuem Verfahren den Alkoholgehalt um 50% reduziert. Um eine optimale und fehlerfreie Verarbeitung insbesondere von Kundendaten zu gewährleisten, bedarf es eines Druckvorstufen-PDF-Workflows, welcher sich immer auf dem aktuellsten Stand der Technik befindet. Im laufenden Jahr wurde in unserer Prepress-Abteilung eine umfassende Erneuerung von Hard- und Software durchgeführt. Ersetzt wurden eine Server-, eine RIP- und eine Ausschiess-Arbeitsstation. Heidelberg belieferte uns zudem mit den aktuellsten Komponenten aus der Prinect-Familie: PrepressManager, MetaDimension und SignaStation.

2010
Der Klimawandel und das damit verbundene innovative und wegweisende Engagement sind Kernthemen unserer Zeit, die Menschen bewegen. Weltweit also eine der grossen globalen Aufgaben, die es gemeinsam zu lösen gilt. Klimaneutraler Druck ist ein wichtiges Signal. Die Casanova Druck und Verlag AG realisiert mit dem Angebot des «klimaneutralen Druckes» ein innovatives Konzept und spricht Unternehmen an, die sich engagieren, aber auch positionieren wollen. Unternehmen, die klimaneutral drucken, profitieren von ihrem Handeln durch eine Botschaft, die von ihren Kunden und Geschäftspartnern als intelligenter und glaubwürdiger Beitrag erkannt und honoriert wird. Ganz unabhängig davon, ob sie Geschäfts- oder Privatkunden ansprechen. Weltweit nutzen zahlreiche Unternehmen und Organisationen diese Chance «Klimaneutralität». Für jede Drucksache, die bei der Casanova Druck und Verlag AG klimaneutral bestellt, erhält der Kunde ab sofort ein individuelles Zertifikat als Bestätigung.
Neben zahlreichen Neuerscheinungen des Buchverlages «Deserina» ist im Jahre 2010 das rätoromanische Lexicon Istoric Retic erschienen. Im Dezember wurde in Chur in Anwesenheit von Bundeskanzlerin Corina Casanova der erste Band des Lexicon Istoric Retic (LIR)vorgestellt. Damit erhält die rätoromanische Schweiz zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein historisches Lexikon in ihrer Sprache. Der Bündner Buchvertrieb konnte einige neuen Kunden an Land ziehen, so wurden mit folgenden Kunden im Geschäftsjahr Auslieferungsverträge unterzeichnet oder verlängert: Chasa Editura Rumantscha, Bündner Wanderwege, Verlag Montabella, Origen, Denkmalpflege Graubünden und Visitvals.

2011
Die Casanova Druck und Verlag AG investierte in den HighEnd-Digitaldruck, so dass anfang des Jahres auf einer imagePRESS C6000 von Canon kleinere und mittlere Auflagen in bestechender Qualität digital produziert werden. Papiere von bis zu 300 g/m2 können verarbeitet werden. Postkarten, Flyer, Broschüren, Visitkarten etc. sind nun auch für Privatpersonen erschwinglich. Auf der Online-Plattform www.webdruck.ch können Drucksachen einfach und günstig in 5 Schritten bestellt werden. Diese neue Art der Drucksachenaufträge trug dazu bei, mit einer neuen Produktionsstrasse noch besser auf die Kundenbedürfnisse einzugehen.
Neu: Webdruck für kostengünstige Aufgabe von Drucksachen. So können bei bei Casanova Druck die Drucksachen online erstellt und in Aufrtrag geben über das Portal www.webdruck.ch. Die Drucksachen werden in gewohnter Zuverlässigkeit und Qualität zu vorteilhaften Preisen hergestellt, wobei die Kunden diese gestalten und konzipieren oder einen der zahlreichen Vorschläge übernehmen. So können alle gängigen Drucksachen wie Postkarten, Geburts- oder Vermählungsanzeigen, Briefpapier, Kuverts, Mappen, Blocks, Flyer und ganze Broschüren via Internet bei Casanova produziert werden.

2012
Höhepunkt des Jahres war schon im Januar die Inbetriebnahme einer neuen Druckmaschine. Die Casanova Druck und Verlag AG hat in eine moderne Druckmaschine investiert und diese im Januar 2012 in Betrieb genommen. Die Speedmaster XL 75-5+LX2 von Heidelberg verfügt neben den Druckwerken auch über ein Lackierwerk. Mit der Fünffarbenmaschine der Peak-Performance-Klasse setzt das Bündner Traditionsunternehmen einen weiteren Meilenstein in seiner seit 1841 währenden Erfolgsgeschichte.