home opti-img/suchen-button-1.gif news sitemap kontakt home
 
Newsarchiv
Portrait
Leitbild
Organigramm
Geschichte
Referenzen
Mitarbeiter
Medien
Kontakt
Offene Stellen
 
 
10. Bündner Buchtag
 

Gruppenbild mit Walter Belina und Gattin, Gewinner der Auszeichnung Bündner Buch des Jahres 2006, mit alt Kantonsbibliothekar Dr. Christoph Jörg, Gastreferent Dr. phil. Uwe Jochum, Stefan Bühler, Präsident Verlegerverein Bücher aus Graubünden, und Kantonsbibliothekar Dr. Wolfgang Giella.

"Badile, Bergell & Belina" ist Bündner Buch des Jahres 2006

Über 30 Mal stand er ganz oben auf dem Piz Badile, als 86jähriger bezwang der den Bergeller Berg letztmals im Sommer 2005. Der Churer Walter Belina kann mit Stolz auf ein erfülltes Bergsteigerleben zurückblicken. Er hat das mit einem Buch im letzten Herbst getan und anlässlich des 10. Bündner Buchtages vom 10. März 2006 wurde dieses Werk vom Publikum zum „Bündner Buch des Jahres 2006“ erkoren. Der Preis der Jury geht dieses Jahr an das Buch „Bergdorf Hinterrhein: erlebt, erinnert, erzählt“ von Silvia Conzett (Text) und Anna Lenz (Fotos).



Am Freitagabend trafen sich bereits zum 10. Mal Verleger, Autoren, Buchhändler und Buchfreunde zum Bündner Buchtag, der alljährlich von der Kantonsbibliothek Graubünden und dem Verlegerverein Bücher aus Graubünden organisiert wird. „Buchdruck – Druck durch Internet“ hiess das Hauptreferat von Dr. phil. Uwe Jochum. Der Gastreferent ist Bibliothekarsoberrat an der Universitätsbibliothek in Konstanz und hat unter anderem die „Kleine Bibliotheksgeschichte“ herausgegeben. Sein Fazit: Noch nie in der Geschichte hat ein Medium ein anderes ganz verdrängen können. Nach dem gedruckten Wort kamen das Radio, die Schallplatte, das Kino und das Fernsehen. Und jetzt das Internet mit all seinen vielfältigen Möglichkeiten werde es auch nur Verlagerungen geben, das Buch könne aber in keinem Fall verdrängt werden.

Wettbewerb "Bündner Buch des Jahres"
Die Neuerscheinungen aus und über Graubünden des Jahres 2005 wurden wiederum vor dem Bündner Buchtag im Rahmen einer Ausstellung in der Bündner Kantonsbibliothek präsentiert, so dass das Publikum sich ein Bild davon machen und sich an der Wahl zum Bündner Buch des Jahres beteiligen konnte. Der Präsident des Verlegervereins Bücher aus Graubünden, Stefan Bühler, konnte im zweiten Teil der Veranstaltung in der Kantonsbibliothek das Ergebnis der Publikumswahl bekannt geben.
Am meisten Stimmen entfielen auf das Buch "Badile, Bergell & Belina“, Geschichten und Bilder aus dem Leben des Churer Bergführers Walter Belina, das im Eigenverlag herausgekommen ist. Belina wurde im Jahre 1919 geboren und hat sich vielen Herausforderungen der Berge, des Berufes und des Lebens gestellt. Mit diesem Buch zieht er Bilanz, voll Begeisterung, aber auch nachdenklich, besinnlich und bescheiden. Andrea Badrutt hat als Kletterfreund, Fotograf und Buchgestalter Walter Belina unterstützt, so dass ein Bergbuch mit 164 Seiten der ganz besonderen Art herausgekommen ist.
Auf den zweiten Rang kommt "Albert Steiner. Das fotografische Werk". Herausgegeben von Peter Pfrunder und Beat Stutzer mit Texten von Anne Hammond, René Perret, Peter Pfrunder, Beat Stutzer und Hans Peter Treichler. Das Werk umfasst 240 Seiten und 198 Abbildungen und ist im Benteli Verlag, Wabern/Bern, herausgekommen.
Den dritten Rang belegt das Dorfbuch"Domat/Ems", welches von der Gemeinde herausgegeben wurde. Das Buch vermittelt in allgemein verständlicher Sprache Informationen über Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft des Dorfes. Ergänzt wird das Werk durch eine beigelegte DVD mit dokumentarischem Filmmaterial. Dieses besteht aus Berichten über Domat/Ems, welche als Folge besonderer Ereignisse von der Schweizer Filmwochenschau, vom Schweizer Fernsehen und von der Televisiun Rumantscha aufgenommen wurden.


Preis der Jury für das "Bergdorf Hinterrhein"
Der Preis der Jury des Verlegervereins Bücher aus Graubünden geht an das Buch "Bergdorf Hinterrhein: erlebt, erinnert, erzählt2 (Silvia Conzett, Text ; Anna Lenz, Farbfotos). Herausgegeben von der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde und dem Verein für Bündner Kulturforschung, erschinen im Verlag Hier + Jetzt, Baden. Die Jury-Mitglieder Gion Antoni Derungs, Komponist, Eva Frei, Bibliothekarin, Bündner Volksbibliothek udn Christoph Steiner, Bibliothekar, Kantonsbibliothek Graubünden, begründen ihren Entscheid wie folgt:
"Entstanden ist das Buch im Zusammenhang mit dem volkskundlichen Dokumentarfilm Hinterrhein, Umbruch im Bergdorf von Lisa Röösli, der als DVD-Video ebenfalls im Verlag Hier + Jetzt erschienen ist. Das Buch beschreibt Hinterrhein anhand von zahlreichen, vor den Dreharbeiten gesammelten Aussagen von heutigen und ehemaligen Dorfbewohnern und wird durch alte und neue Fotos illustriert. Film und Buch ergänzen sich: die alten, vor 60 Jahren von Hermann Dietrich gedrehten Aufnahmen im Film werden durch heutige Erinnerungen der Dorfbewohner lebendig. Das strenge und gefährliche Wildheuen mit Steigeisen an den Schuhen etwa oder die gemeinsame Wäsche am Dorfbrunnen mit Holzasche als Weissmacher. Durch die Mechanisierung, aber auch den Bau der Nationalstrasse und den Panzerwaffenplatz hat sich das Leben im heutigen Hinterrhein tief greifend verändert.
Mit dem Jurypreis geehrt wird Bergdorf Hinterrhein, weil es sowohl buchgestalterisch als auch inhaltlich überzeugt und in der Kombination von Film und Buch ein eindrückliches Bild des Bergdorfs Hinterrhein vermittelt. Der Text ist durch eingeschobene Zitate locker gestaltet, womit das Blättern und sich Festlesen erleichtert wird. Die gelungene Gegenüberstellung heutiger Fotografien von Anna Lenz mit historischen Aufnahmen veranschaulicht Veränderungen, aber auch Gemeinsamkeiten des Lebens einst und heute in Hinterrhein."



Der Präsident des Verlegervereins Bücher aus Graubünden, Stefan Bühler, gratuliert dem Gewinner des Publikumspreises, Walter Belina, am 10. Bündner Buchtag.



<< zurück