home opti-img/suchen-button-1.gif news sitemap kontakt home
 
Newsarchiv
Portrait
Leitbild
Organigramm
Geschichte
Referenzen
Mitarbeiter
Medien
Kontakt
Offene Stellen
 
 
Bündner Buch des Jahres 2008: Die Vögel Graubündens
 

Foto: Dr. Jürg Paul Müller (Mitautor Die Vögel Graubündens), Stefan Bühler (Präsident Verlegerverein Bücher aus Graubünden)

Bündner Buch des Jahres 2008 ist das von der Ornithologischen Arbeitsgruppe Graubünden (OAG) herausgegebene Werk "Die Vögel Graubündens" von Christoph Meier-Zwicky und Hans Schmid, erschienen im Verlag Desertina. Auf dem 2. Platz liegt die spannende Lektüre von Marco Frigg "Regina Zimet - Die Anne Frank des Veltlins", ein eindrücklicher Bericht über das Leiden während des Zweiten Weltkrieges. Auf Platz 3 das Buch von Giancarlo Conrad u.a. "Passins", der erste Lese- und Schreibelehrgang in Rumantsch Grischun, herausgegeben vom Lehrmittelverlag des Kantons Graubünden.
Zur Auswahl standen 32 Neuerscheinungen des letzten Jahres, die vom Publikum an der Ausstellung in der Kantonsbibliothek Graubünden und an einer öffentlichen Ausschreibung Stimmen erhielten.

Das Siegerbuch "Die Vögel Graubündens" aus dem Verlag Desertina entstand aus der Zusammenarbeit von Christoph Meier-Zwicky und Hans Schmid von der Schweizerischen Vogelwarte Sempach. Ein völlig neu gestaltetes und reich bebildertes Werk mit Angaben zu Verbreitung, Zugbewegungen und Schutz aller Vogelarten Graubündens. Auf Karten ist die Streuung der Brutvögel ersichtlich, Diagramme zeigen den Durchzug der Vögel. Es ist ein umfassendes Vogelbuch für Ornithologen, Jäger, Vogelfreunde und alle, die ihr Wissen über die Vögel Graubündens vertiefen möchten.

Das Erstlingswerk von Marco Frigg
"Regina Zimet - die Anne Frank des Veltlins" nimmt die Geschichte der jüdischen Familie Zimet auf. Diese hat von 1943 bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Veltlin bei der Familie Della Nave Unterschlupf gefunden. 1987 erscheint die Autobiografie von Regina Zimet auf Hebräisch, 2000 auf Italienisch. Marco Frigg hat die Übersetzung ins Deutsche vorgenommen und mit Nachforschungen und Fotos ergänzt. Entstanden ist eine sehr berührende Geschichte die den Leser in seinen Bann zieht.

Das drittplazierte Buch "Passins" aus dem Verlag Lehrmittel Graubünden ist das erste Lese- und Schreiblehrbuch überhaupt, das in Rumantsch Grischun gehalten wird. Im durchgehend vierfarbigen Buch werden im vorderen Teil alle Buchstaben eingeführt, anschliessend folgt ein Textteil. Neben Inhalten, die in jedem Erstleselehrgang zu finden sind, bietet die Fibel jedoch auch Texte, die das Bewusstsein der Kinder für ihre rätoromanische Identität wecken und fördern sollen.

Die Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb hat gezeigt, dass die Bündner Literatur beliebter den je ist. Mehr als 1000 Stimmen sind anlässlich der Ausschreibung eingegangen.



<< zurück