Casanova Druck und Verlag AG - Konzept Neubau 2004

Die im Jahre 1866 von Josef Casanova gegründete Druckerei am Regierungsplatz ist eine Aktiengesellschaft, deren Schwerpunkte heute folgende Bereiche umfassen

  • Druckerei
  • Bündner Buchvertrieb
  • Verlagswesen
  • Internet

Die Aktien gingen im Jahre 1997 von den bisherigen Besitzerfamilien Falke und Reischle vollumfänglich an Stefan Bühler über, welcher das Unternehmen heute leitet. Heute beschäftigt das Unternehmen 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vier Lehrlinge stehen in Ausbildung.

Die Casanova Druck und Verlag AG ist in Chur an zwei Standorten vertreten, nämlich am Regierungsplatz 30 (Druckerei, Verlage) und an der Felsenaustrasse 5 (Bündner Buchvertrieb und Internet).

Folgende Berufsbilder sind bei der Casanova Druck und Verlag AG vertreten:

  • Druckerei: Kalkulation, Druckvorstufe Polygraphen, Drucker, Ausrüsterei
  • Buchverlag: Verlagsassistentin, Redaktion
  • Administration: Buchhalter, Kaufmännische Angestellte, Telefonistinnen
  • Anzeigenabteilung: Anzeigenverkäufer
  • Internet: Programmierer
  • Bündner Buchvertrieb: Administration, Rechnungswesen, Lager- und Spedition

Warum ein Neubau?

Im Zusammenhang mit der Entwicklung der letzten sechs Jahre, der Planung für den Ersatz der Vierfarbenmaschine am Regierungsplatz sowie mit der Platzkostenrechnung hat sich schnell gezeigt, dass der Standort Regierungsplatz nicht länger aufrecht erhalten werden kann. Immer mehr logistische Probleme, Lärmimmissionen, keine Möglichkeit zum Ausbau sowie kostenintensive Abläufe machen einen Umzug aus der Altstadt an die Peripherie notwendig.

Die Gründe für das Zusammenlegen der beiden Betriebsstandorte lassen sich wie folgt zusammenfassen

  • zu enge Platzverhältnisse in der Churer Altstadt
  • keine Ausbaumöglichkeiten am alten Standort
  • umständliche Arbeitswege, Produktion auf insgesamt fünf Stockwerken verteilt
  • Papierlager zwei Kilometer entfernt
  • fehlende Kundenparkplätze
  • zwei Produktionsstandorte (Transport, Telefon, Datenleitungen)

Die Vorteile an einem Standort liegen auf der Hand: Zunächst werden optimale Arbeitsabläufe ermöglicht, der Ersatz der Vierfarbenmaschine kann an die Hand genommen werden, die Doppelspurigkeiten können vermieden werden und ökologische Merkmale wie Klimatisierung für die Produktion, Verkabelung für Telefon, Daten usw. sowie Arbeitsplätze bei Tageslicht (heute Drucksaal im Keller) sorgen für angenehmere Arbeitsbedingungen.

Der Bündner Buchvertrieb an der Felsenaustrasse mit einem Hochregallager konnte in den letzten Jahren ebenfalls ausgebaut werden, zuletzt ist der Kanton mit 67 Tonnen Lehrmitteln des Lehrmittelverlages dazugestossen. Heute werden gegen 900'000 Bücher von über 20 Kunden gelagert sowie an die einzelnen Kunden ausgeliefert. Diese Logistik zusammen mit jener der Druckerei muss an zwei Standorten mit entsprechenden Nachteilen und Doppelspurigkeiten geführt werden.

Am 13. März 2003 hat der Gemeinderat von Chur die Landabgabe im Baurecht an der Rossbodenstrasse über 2660 m2 an die Falkenstein Chur AG sowie den Baurechtsvertrag genehmigt.

Das Bauprojekt

Das Bauprojekt, welches für die Casanova Druck und Verlag AG erstellt wird, soll eine inhaltliche Übereinstimmung mit der Bestimmung dieses Gebäudes haben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Schrift und der Druck, welche dem äusseren Erscheinungsbild des Gebäudes den Charakter geben. Über 20 Verlage – darunter der Lehrmittelverlag des Kantons Graubünden, die Verlage Bündner Monatsblatt und Desertina, der Verlag Terra Grischuna und der Verlag des Schweizerischen Alpenclubs – haben ihre Buchbestände zur Lagerung und Auslieferung an den Bündner Buchvertrieb übertragen, der einen Drittel des Gebäudes beansprucht. Dabei soll bewusst darauf verzichtet werden, die 900'000 Bücher in einer Lagerhalle zu stapeln. Erdgeschoss, erstes und zweites Obergeschoss werden so unterteilt, dass auf allen Ebenen Bücher gelagert und ausgestellt werden können.

Schrift und Druck entstehen in einer Produktionskette, die vollständig ins Gebäude integriert wird. Dieses „Buchhaus“ liegt an der Rossbodenstrasse, die dazugehörige Seitenstrasse würde am besten mit dem Namen „Gutenbergstrasse“ charakterisiert, dem Erfinder des Buchdruckes. Die schweren Maschinen für den Mehrfarbendruck, Falzapparate, Schneidegerät und Sammelhefter sind im Erdgeschoss hinter Glasfenstern in hellen Räumlichkeiten untergebracht. Damit wird die Druckproduktion auch von Aussen ersichtlich und die Arbeitplätze sind optimal angelegt.

Im ersten Obergeschoss wird der Druck vorbereitet. Das beginnt mit Büros für die Redaktion von Zeitschriften, für den Verkauf von Anzeigen und der Kundenberatung für alle Drucksachen. Eine grosszügig angelegte Desktop-Abteilung für die Polygrafen mit Lehrlingsabteilung ist für Grafik, Gestaltung, Bildbearbeitung und Satzproduktion vorgesehen.

Im zweiten Obergeschoss werden Texte und Bilder für die digitale Internetwelt im Rechenzentrum und in der Programmierabteilung verarbeitet. Daneben bieten die Buchverlage, die mit der Verlagsabteilung hier ihre Büros haben, ihre neusten Produktionen in einer permanenten Buchausstellung an.

Eine Klimatisierung ist nur für jene Abteilungen vorgesehen, wo dies produktionstechnisch zwingend ist wie Drucksaal, Plattenherstellung und Internet-Rechenzentrum. Die Infrastruktur für die Maschinen wird unterirdisch angelegt, so dass Schutzraum und Archive, Garderoben, Kompressorenanlage und Wasseraufbereitung keine wertvolle oberirdische Fläche beanspruchen. Das Gebäude weist eine Breite von etwa 27 Metern, eine Länge von gegen 45 Metern und über 11 Meter Höhe auf; es ist denn auch teilweise unterkellert.

Die Casanova Druck und Verlag AG plant den Bezug des Neubaus auf das kommende Frühjahr. Auf diesen Zeitpunkt wird gleichzeitig der Maschinenpark erneuert.